Die Disputation ist geschafft (und das schon seit dem 7. Juli)!

disputation(Foto mit mir und von mir – zur Feier des Tages einmal nicht im gewohnten quadratischen Format)


Es ist zwar schon ein paar Tage her, neue Arbeit und Ereignisse kamen dazwischen – aber ich möchte es trotzdem noch verkünden: ich habe am 7. Juli meine Disputation bestanden, und damit ist das Promotionsverfahren abgeschlossen. Es war ein aufregender Tag, an den ich auch nach ein paar Wochen noch gerne denke. Ich musste am Anfang der Disputation einen Vortrag halten, in dem ich das Vorgehen und die Ergebnisse meiner Dissertation zusammengefasst habe, und danach habe ich mich den Fragen meiner Prüfer gestellt. Hier noch einmal einen großen Dank an Prof. Dr. Florian Grotz, an Prof. Dr. Ferdinand Müller-Rommel, und an Prof. Dr. Simon Hix, der extra aus London angereist ist. Ich hatte es vorher nicht glauben wollen, aber die Disputation ist tatsächlich eher ein Fachgespräch unter Kollegen als eine Prüfung. Kein leichtes Fachgespräch, denn die Fragen waren nicht ohne. Aber keine Prüfung, da nicht Fakten abgefragt wurden, sondern es immer um die Arbeit und die Weiterentwicklung derselben ging.

An dieser Stelle möchte ich mich auch bei all meinen Weggefährten bedanken – bei meinen Kommilitonen und Kollegen an der Leuphana Universität Lüneburg, der London School of Economics and Political Science, der Universität Hamburg, am Hans-Bredow-Institut für Medienforschung, und darüber hinaus. Ihr wisst, wer ihr seid, und ich hoffe, dass unsere „Doktoranden-Talks“ als „Postdoc-Talks“ weitergehen. An alle, die die Abgabe und Disputation noch vor sich haben: haltet durch! Es lohnt sich!

Aber warum steht der Dr. denn noch nicht hier auf dem Blog? Das hat einen einfachen Grund: ich muss meine Arbeit noch publizieren, ehe ich den “Dr. rer. pol.” in meinen Lebenslauf schreiben darf. Mit der Publikation bin ich gerade beschäftigt. Ich freue mich darauf, wenn ich mein Dissertation, gedruckt in einem schönen Buch, in den Händen halten darf. Dann werde ich mich schließlich auch auf dem Blog zum „Dr.“ machen, und natürlich mein Buch präsentieren. :)

Wie geht es jetzt weiter? Ich arbeite ab dem ersten August als Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft (Professur für Vergleichende Regierungslehre) der Helmut-Schmidt-Universität Hamburg. Dort warten spannende Aufgaben auf mich – auf zu neuen Ufern!

___________________________________________________________________________

 

Advertisements